Meditatives Wandern

meditatives wandern

Meditation verbinden viele Menschen mit dem Rückzug ins stille Kämmerchen. Dabei hat sie ihren Ursprung in der Natur, mit der unsere Vorfahren wesentlich stärker verbunden waren.

Mit einer meditativen Wanderung durch die Natur, kehrt man seinem Alltag einmal den Rücken, und begibt sich ganz in die Entspannung des Augenblickes hinein.

Bewusstes Gehen wird kombiniert mit Impulsen zur Achtsamkeit, wie beispielsweise einer Atemmeditation im Stehen oder einfachen Yoga Übungen. Im meditativen Aufenthalt und mit der bewussten Bewegung in der Natur, schöpfst du neue Kraft und Ruhe, regenerierst deinen Körper und bringst durch die Bewegung, auch deinen Geist in Schwung.

Unter Achtsamkeit versteht man das bewusste Wahrnehmen der eigenen Körperempfindungen, als auch das Wahrnehmen der Umwelt, um ihnen dann wohlwollend und wertfrei zu begegnen. Die Natur als Spiegel und Lehrer, unterstützt diese wertvolle Begegnung auf besondere Weise.

Gehen synchronisiert unsere beiden Gehirnhälften. Dies ermöglicht den Zugang zu unserer rationalen-, intuitiven-, emotionalen Seite, als auch zu unserer Verstandesebene. Verbunden mit Achtsamkeit, schenkt uns deshalb ein meditativer Spaziergang durch die Natur – völlig frei von Erwartungen und mit heiterer Gelassenheit – ein wenig mehr über sich selbst zu erfahren und wieder in seine Mitte zu gelangen.

Werbeanzeigen